Yogamatten

Die Yogamatte ist im wahrsten Sinne des Wortes die Grundlage für erfolgreiche Yoga Übungen. Eine Yogamatte bietet Halt, Komfort und Sicherheit, damit Sie sich voll und ganz auf die Asanas konzentrieren können. Gerade für Anfänger oder auch bei anspruchsvolleren Haltungen ist eine rutschfeste Yogamatte wichtig, um Verletzungsrisiken zu vermeiden. Dabei gibt es passend für Ihren individuellen Bedarf viele unterschiedliche Yogamatten, die sich in Stärke, Gewicht und Material unterscheiden. Finden Sie jetzt die Yogamatte, die zu Ihnen passt.

Welcher Yogamatten – Typ sind Sie?

Wie bei jedem sportlichen Zubehör mag man sich auch bei der Yogamatte fragen, worin genau die Unterschiede bestehen. Dabei ist Yogamatte keinesfalls gleich Yogamatte. Wenn Sie eine Yogamatte kaufen wollen, hängt die Wahl der davon ab, welcher Yoga-Stil ausgeübt wird und welche Anforderungen die Yogamatte erfüllen sollte. Für Reisen oder den regelmäßigen Gang zu den Yoga Stunden sind zum Beispiel dick gepolsterte Matten oft zu schwer und sperrig. Für die Yoga Stunden in den eigenen vier Wänden spielt Gewicht und Packmaß wiederum keine Rolle. Bei dynamischen Yogastilen wie Vinyasa Yoga oder Ashtanga Yoga muss die Yogamatte ihre Strapazierfähigkeit, Rutschfestigkeit und hygienische Eigenschaften wie Waschbarkeit unter Beweis stellen. Ruhige Stile, die viele Bodenübungen im Sitzen und Liegen beinhalten, werden hingegen am besten durch eine stabil gepolsterte, bequeme Yogamatte ergänzt.

Werden komplizierte Haltungen und dynamische Asanas durchgeführt, würde eine zu dicke Polsterung den stabilen Stand schwächen. Wie robust und rutschfest die Yogamatte sein soll, hängt auch vom Schwierigkeitsgrad der jeweiligen Asanas ab. Bei anspruchsvollen Haltungen wie dem Kopfstand, der Krähe oder dem Krieger III (Virabhadrasana III) müssen die Füße sicheren und festen Kontakt zum Boden halten, sodass hier eine dünnere Yogamatte von Vorteil ist. Und gerade bei solchen Haltungen sollte sich der Yogi keine Gedanken darum machen müssen, ob die Yogamatte verrutschen könnte. Zu guter Letzt spielt natürlich auch der Preis eine Rolle. Wer gerade erst mit Yoga beginnt, findet zum Beispiel mit den AKO Yogamatten eine preisbewusste und qualitativ hochwertige Lösung. Wer zu den Fortgeschrittenen oder Profis zählt, kann in der Kategorie Manduka Yogamatten die passende Yogamatte kaufen, die sich durch äußerst robuste und langlebige Qualität hervorheben.

Zur:  Startseite Yoga Shop von YOGA STILVOLL

Schweißtreibend oder meditativ? Für jeden Stil die richtige Yogamatte

Eine Yogamatte wird je nach Yoga-Stil vor unterschiedliche Herausforderungen gestellt. Bei ruhigen und meditativen Übungen ist es vor allem wichtig, dass die Yogamatte bequem gepolstert ist und gute Isolation gegen Bodenkälte bietet. So können die Yogis auch für längere Zeit komfortabel liegen oder sitzen, ohne dass sich Druckstellen bilden oder der Körper zu sehr abkühlt. Wer hingegen die sportlicheren Yogastile bevorzugt, wird eher auf eine Fitnessmatte zurückgreifen. Diese sollten nicht zu weich gepolstert sein, um guten Bodenkontakt zu erreichen. Auch sollten Yogamatten für dynamische Stile auch bei den schweißtreibenden Übungen sehr guten Halt und Rutschfestigkeit bieten. Gerade eine rasche Übungsabfolge erfordert festen Halt und sichere Bodenhaftung, damit kein Verletzungsrisiko entsteht. Besonders die Manduka Yogamatten decken diese vielfältigen Anforderungen ab.

Egal ob die klassische eKO Serie oder die Varianten Lite und SuperLite – die Manduka Yogamatte ist durch die Verwendung von Naturkautschuk sowohl für intensive Übungen als auch für ruhige Yogastunden geeignet. Das Geheimnis liegt in der Verwendung von drei verschiedenen Schichten, die zu einer robusten Yogamatte in unterschiedlich dicken Ausführungen verbunden werden. Die obere Schicht besteht aus einer geschlossenzelligen Lage. Durch diese geschlossene Struktur kann kein Schweiß eindringen und die Yogamatte ist entsprechend leicht abwaschbar. Zwischen den äußeren Kautschukschichten befindet sich eine stabile Lage aus Seide und Baumwolle, die für festen Halt und Formstabilität sorgt. Der Untergrund dieser Yogamatte ist wiederum aus Kautschuk gefertigt, der durch seine offene Struktur für angenehme Dämpfung und Polsterung sorgt. Je nach Dicke der verschiedenen Schichten entstehen so komfortable oder sportliche Yogamatten.

Ultraleicht oder bequem gepolstert? Yogamatten in allen Stärken

Ultraleicht oder bequem gepolstert? Yogamatten in allen Stärken

 

Auch im Hinblick auf die Dicke der Yogamatte gibt es Unterschiede. Wie oben erläutert gibt es je nach Yogastil, je nach Übung und je nach Geschmack unterschiedlich gepolsterte Yogamatten, die auf ihren jeweiligen Einsatzzweck spezialisiert sind. Die meisten Yogamatten besitzen eine Stärke von etwa 4,5 bis 5 Millimetern. In dieser Stärke lassen sich vielfältige Übungen und auch ruhigere Haltungen bequem praktizieren. Wer etwas mehr Komfort und Dämpfung bevorzugt, wird zum Beispiel bei der etwa 8 mm dicken Kork Yogamatte fündig. Durch ihre feste Struktur ist diese Yogamatte jedoch auch für schwierige Haltungen gut geeignet. Auch bei punktueller Belastung, zum Beispiel bei Haltungen auf einem Bein, bietet sie trotz ihrer dicken Stärke sicheren Halt, da die Dämpfung nicht zu weich ist.

Aber auch eine dünnere Yogamatte hat ihre Vorteile. Die Matten mit einer Stärke ab 1,5 mm lassen sich besonders klein zusammenfalten und sind echte Leichtgewichte. Sie dämpfen zwar weniger, bieten dafür aber einen besonders guten Kontakt zum Boden. Vor allem die Reisematten sind in diesen dünneren Ausführungen erhältlich. Jedoch sollten auch die faltbaren Matten besser in gerolltem Zustand gelagert werden, damit das Material auf Dauer nicht leidet. Da selbst die dünnsten dieser Yogamatten mit dem dreilagigen Schichtsystem der Manduka Yogamatten ausgestattet sind, bieten sie trotz ihrer dünnen Dämpfung für vielseitige Yogaübungen und bieten eine gute Wärmeisolation zum Boden hin. Zwischen dieser hauchdünnen und der bequemen dicken Ausführung gibt es natürlich zahlreiche Abstufungen, sodass Sie für sich selbst genau die richtige Yogamatte in der passenden Stärke auswählen können.

Bodenständig und naturverbunden: Unsere nachhaltigen Yogamatten

Bodenständig und naturverbunden: Unsere nachhaltigen Yogamatten

Für viele Yogis ist es ein großes Ziel, mehr Verbundenheit mit der Natur und der Erde zu erreichen. Auch die Wahl der Yogamatte kann hierbei ein kleiner Schritt auf diesem Weg sein. Yogamatten aus Naturmaterialien bieten ein einzigartiges Gefühl der Naturverbundenheit und Nachhaltigkeit. Bei allen Yogamatten, egal ob aus natürlichen oder synthetischen Materialien, steht der nachhaltige Gedanke im Vordergrund. So werden in erster Linie recycelte, biologisch zertifizierte und schadstofffreie Materialien bei der Herstellung eingesetzt. Giftige oder schädliche Stoffe wie Weichmacher oder Bleichmittel werden in der Produktion nicht verwendet, um den Yogi selbst, aber natürlich auch die Umwelt zu schonen. Auch bei den nachhaltigen Yogamatten aus Naturmaterialien muss dabei niemand auf Komfort oder Stabilität verzichten. Schließlich gibt es auch hierbei die unterschiedlichsten Stärken und Formate.

Besonders nachhaltig und naturverbunden ist natürlich eine Yogamatte, die aus Materialien gefertigt wurde, die direkt aus der Natur kommen. An erster Stelle stehen hierbei die Yogamatte aus Schurwolle und die Kork Yogamatte. Die Yogamatte aus Schurwolle vermittelt durch ihre Struktur ein besonders weiches und anschmiegsames Gefühl der Wärme. Die glattere Kork Yogamatte zeichnet sich hingegen durch stabile Dämpfung, eine antiallergische Oberfläche und ein samtiges Gefühl aus. Darüber hinaus gibt es in der Kategorie Natur Yogamatten auch eine Vielzahl an Yogamatten aus Naturkautschuk. Dieser natürliche Rohstoff wird nicht auf Basis von Erdöl hergestellt und ist dadurch eine umweltfreundlichere Alternative. Die Jade Yogamatte und auch die Manduka Yogamatte sind aus diesem Naturkautschuk gefertigt. Eine Yogamatte aus Naturkautschuk zeichnet sich durch hervorragende Dämpfung, sehr gute Wärmeisolation, Rutschfestigkeit und pflegeleichte Waschbarkeit aus.

Yogamatten, die Sie überall hin begleiten

Yogamatten, die Sie überall hin begleiten

Die Ausübung von Yoga ist natürlich nicht an Unterrichtsräume, Sportstudios oder die eigenen vier Wände gebunden. Es kann ein ganz besonderes Erlebnis sein, die Asanas zum Beispiel in freier Natur, im Wald, am Strand oder in den Bergen durchzuführen. Die Yogamatte zu diesen besonderen Orten zu transportieren sollte dabei aber nicht in sportliche Plackerei ausarten. Aus diesem Grund gibt es spezielle Yoga Reisematten, die sich zusammenrollen oder falten und somit praktisch im Koffer oder Rucksack verstauen lassen. So geht Ihre Yogamatte mit Ihnen auf Reisen in ferne Länder, begleitet Sie in außergewöhnliche Naturkulissen und ermöglicht Ihnen an jedem Ort die tägliche Yoga Praxis. In Verbindung mit einer praktischen Yogatasche lässt sich die Yoga Reisematte auch einfach in die heimischen Landschaften transportieren.

Durch ihr geringes Eigengewicht fallen diese einzigartigen Yogamatten weder im Koffer bei der Gepäckaufgabe noch beim Transport auf dem Rücken zur Last. Die eKO Lite Serie der Manduka Yogamatten sind für Reisen besonders gut geeignet. Ihr dreilagiger Schichtaufbau aus Naturkautschuk ist dabei nicht nur angenehm weich und zu 99% latexfrei. Die Yogamatte bietet Ihnen drinnen wie draußen eine angenehme Isolation gegen eventuelle Bodenkälte und eine weiche Polsterung. Giftige Kleber oder Bleichmittel werden hierbei nicht eingesetzt, sodass Sie sich weder Gedanken über Ihre eigene Gesundheit noch um die Auswirkungen auf einen naturbelassenen Boden machen müssen. Die Yogamatte aus der eKO SuperLite Serie lässt sich auf ein minimales Packmaß zusammenfalten und bietet trotzdem hervorragende Rutschfestigkeit und Stabilität.

Farbenfrohe Yogamatten für Ihren individuellen Stil

Farbenfrohe Yogamatten für Ihren individuellen Stil

Natürlich spielt bei der Wahl der passenden Yogamatte nicht nur ihre Praxistauglichkeit eine Rolle. Farben besitzen ihre jeweils ganz individuelle Wirkung auf uns Menschen, sowohl was die Psychologie betrifft als auch in Bezug auf die Yogalehre der Chakren. Eine Yogamatte in einer ungeliebten Farbe kann daher im schlimmsten Fall das Wohlbefinden stören und die Entwicklung im Yoga hemmen oder gar blockieren. Auch gibt es je nach Chakra, mit dem sich die Yogis gerade beschäftigen, unterschiedliche Farben, die dabei stärkend oder heilend wirken. Und selbstverständlich haben die meisten Menschen auch abseits aller Yogatheorie ihre bevorzugten Farben, die sie inspirieren, entspannen oder anregen. Vielleicht möchten Sie auch eine Yogamatte kaufen, die zum Farbthema Ihres persönlichen Übungsraumes Zuhause passt. In unserer großen Auswahl werden Sie garantiert die passende Yogamatte finden.

Manche halten es zum Beispiel lieber mit dezenten Farben und Naturtönen. Hierbei sind besonders die Kork Yogamatten oder die unaufdringlichen Farben der Manduka Yogamatten geeignet. Andere suchen nach strahlenden Farben und leuchtend bunten Designs, mit denen schon die Yogamatte selbst neuen Schwung und Energie in den Übungsraum bringt. Besonders bei unseren Yogamatten in der Kategorie „Öko tex 100“ finden Sie beinahe alle Farben des Regenbogens. Von tiefem Blau über warmes Rot oder Violett bis hin zu strahlend erfrischendem Gelb und Grün ist für jeden Geschmack die passende Yogamatte dabei. Durch die nachhaltige und umweltfreundliche Produktion müssen Sie sich dabei keine Sorgen machen, dass strahlende Farben mit starken chemischen Gerüchen einhergehen. Auf schädliche Stoffe wie die Weichmacher Phthalate wurde bewusst gänzlich verzichtet.

Yogamatten einfach und praktisch transportieren

Yogamatten einfach und praktisch transportieren

Die schönste, praktischste und komfortabelste Yogamatte nützt jedoch nicht viel, wenn sie nicht den Weg zu den Yoga Stunden findet. Wer außerhalb der eigenen vier Wände Yoga praktiziert, muss sich entsprechend überlegen, wie er oder sie die Yogamatte am besten transportiert. Auch hierzu gibt es inzwischen vielerlei praktische Lösungen. Der einfachste Weg, die Yogamatte zu transportieren, ist eine Yogatasche. Die leichten aber robusten Nylontaschen sind in Form und Größe genau auf die Yogamatte abgestimmt. Ergänzt werden die Yogataschen durch kleine Fächer, in denen zum Beispiel Schlüssel oder Handys Platz finden. Mit dem dazugehörigen Trageriemen lässt sich die Yogamatte schließlich einfach und platzsparend transportieren. Durch die unterschiedlichen Designs, Muster und Farben können außerdem auch noch stilistische Akzente gesetzt werden.

Wenn jedoch ein wenig mehr als nur die Yogamatte transportiert werden muss, reicht die Tasche allein nicht immer aus. Ein praktischer Yoga Rucksack bietet hierfür die passende Lösung. Eine extra für den Yogabedarf konzipierte Öffnung ermöglicht es, die Yogamatte mittig im Rucksack zu verstauen und sicher zu fixieren. Darüber hinaus ist genug Platz für Yoga Kleidung oder anderes Yoga Zubehör. Manche Yoga Schulen bieten bereits Yogamatten in ihren Räumlichkeiten an, sodass nur noch die entsprechende Bekleidung transportiert werden muss und die Aussparung für die Yogamatte dadurch nicht benötigt wird. Bei manchen Modellen kann sie daher durch ein kleines Reißverschlussfach ganz einfach verschlossen werden. Dadurch können Sie den Yoga Rucksack natürlich auch als ganz normalen Tagesrucksack für die Arbeit oder Freizeit verwenden.