Die Mala – faszinierende und handgeknotete Gebetskette

Unsere vielfältigen Malaketten sind wunderschöne Schmuckstücke, die Sie auch als praktische Meditationshilfe nutzen können. Die Mala mit genau 108 Perlen ist die perfekte Begleitung auf Ihrem spirituellen Weg der Meditation. Je nachdem, aus welchen Edelsteinen und welcher Farbe die Kette besteht, hat sie eine ganz besondere Wirkung.

Produkte filtern:
Preis (148 bis 208 Euro)

Was ist das Besondere an Malas?

Was genau sind eigentlich eine Malas? Das Wort „Mala“ ist Sanskrit und bedeutete „Kranz“ oder auch „Gebetskranz“. Es handelt es dabei um eine Kette aus 108 Steinen oder Perlen, die dabei helfen soll, sich beim Rezitieren eines Mantras auf das Zählen zu konzentrieren und sich von keinen äußeren Einflüssen ablenken zu lassen.

Sie möchten wissen, was unsere Malas so außergewöhnlich macht?

  • faszinierende Unikate
  • wunderschöne Edelsteine in den verschiedensten Farben
  • hochwertige Verarbeitung
  • als Schmuckstück und als Hilfsmittel beim Meditieren geeignet
  • individuelle Guru Perlen und Quasten als Höhepunkte der Mala


Die spirituelle Zahl 108

Ganz bewusst werden Malas aus 108 Perlen oder Steinen gefertigt. Um diese Zahl ranken sich viele Mythen. Im Buddhismus steht jede der 108 Perlen für je einen der Bände der gesammelten Lehren Buddhas. Im Hinduismus steht angeblich jede Perle für eine der 108 Gottheiten. So wird beim Rezitieren des Mantas das Anliegen einmal an jeden Gott gerichtet.

Es gibt aber auch andere Theorien. Eine davon ist, dass die menschliche Seele 108 Stufen hat, die beim Gebet nacheinander spirituell durchlebt werden. Eine andere Theorie sagt aus, dass der Gott Shiva bei seinem kosmischen Tanz genau 108 Bewegungen durchgeführt hat und dass jede Perle einem Tanzschritt gewidmet ist.

Die 108 Perlen werden in 4 Abschnitte mit je 27 Perlen unterteilt. 27 Perlen davon verkörpern Leidenschaften, die der Mensch überwinden muss, weitere 27 Perlen stehen für anzustrebende Geistesqualitäten. Die nächsten 27 Perlen drücken Herzenstrübungen aus und die letzten 27 Perlen stehen für gewünschte Eigenschaften.

Die Grenzen zwischen diesen vier Abschnitten bilden farblich oder stofflich abgesetzte Steine oder Perlen. Den Höhepunkt der Kette bildet die Ausgangsperle, die auch das Ende des Gebets markiert. Das kann eine auffällige Guru-Perle sein, aber auch Malamünzen, individuelle Anhänger wie z.B. die Blume des Lebens, oder kleine Figuren sind dafür geeignet.

 

Suchen Sie sich bei uns die schönste Gebetskette aus Ihrem Lieblingsedelstein aus!

 

Was kann ich mit Malas machen?

Malaketten sind dafür konzipiert, sie als Gebetskette bei einer Mantra-Meditation zu verwenden. Sie lenkt dabei die Aufmerksamkeit weg von Ihre Gedanken und störenden Faktoren hin zum Rezitieren des Mantras. Sie lässt Sie achtsam und konzentriert und dadurch besonders hingebungsvoll meditieren.

Malas, die wunderbar individuell gestaltet sind, sind aber auch außergewöhnliche Schmuckstücke, die Sie um den Hals oder mehrfach gewickelt ums Handgelenk tragen können. So tragen Sie die Kraft der Edelsteine täglich bei sich und können deren Wirkung auf Ihren Geist und Ihre Spiritualität erfahren.

Die Wirkung der Mala entfaltet sich aber auch, wenn die Gebetskette sich im gleichen Raum befindet. Sie können die Kette also auch im Meditations- oder Yogaraum aufhängen und den Einfluss auf die Atmosphäre auf diese Art erleben.

 

Wie funktioniert eine Mantra-Meditation?

Wenn Sie bei der Meditation mit einer Malakette 6 Schritte berücksichtigen, werden Sie ganz schnell zur Tiefenentspannung finden und ein ganz besonderes Meditationserlebnis erfahren.

  1. Setzen Sie sich aufrecht in einer bequemen Position hin. Sie sollten sich wohlfühlen und keinerlei Schmerzen verspüren. Wenn Sie es unbequem finden, auf dem Boden zu sitzen, empfehlen wir Ihnen ein Meditationskissen oder eine Meditationsbank.
  2. Nehmen Sie die Kette in Ihre Lieblingshand. Spüren Sie ihr Gewicht und ihre Ausstrahlung. Mit der anderen Hand formen Sie eine Schale, in der die Kette liegt, damit sie den Boden nicht berührt und somit frei bleibt von fremder und störender Energie.
  3. Wählen Sie ein Mantra aus, das Sie nun so singen oder rezitieren, wie es Ihrer Stimmung entspricht. Das kann laut und kräftig sein oder auch sanft und ganz leise, sodass nur Sie es hören können.
  4. Schieben Sie die Malakette nach jeder Wiederholung des Mantras weiter. Dazu können Sie einen Ring aus Zeigefinger und Daumen bilden, durch den Sie die Perlen mit dem Daumen weiterschieben. Oder Sie bilden eine Öffnung aus Daumen und Ringfinger, durch die Sie die Perlen mit dem Mittelfinger in Richtung Hand gleiten lassen.
  5. Beginnen und enden Sie mit der Mantra-Meditation bei der Ausgangsperle. Die Guru-Perle markiert Anfang und Ende, wird aber selbst nicht mitgezählt!
  6. Sie wollen nach 108 Wiederholungen weiter meditieren? Dann wechseln Sie die Richtung, wenn Sie bei der Guru-Perle angelangen. Es ist nicht üblich, beim „Perlenwandern“ über die Guru-Perle zu gehen.

 

Kaufen Sie sich eine einzigartige Malakette, beziehen Sie diese nun in Ihre Meditationspraxis ein und spüren Sie den Unterschied!

Diese Seite gerne teilen: