Klangschalenmeditation
Klangschalenmeditation – für eine klangvolle und tiefe meditative Versenkung

Klangschalenmeditation – für eine klangvolle & tiefe meditative Versenkung

Autorin: Inken Probst | 21.02.19

Klangschalen-Meditation – für eine klangvolle und tiefe meditative Versenkung

Klangschalenmeditation – Die Gedanken beruhigen

 

Die Klangschalenmeditation ist eine Meditationsmethode, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut, da die heilende Wirkung der Klänge und Schwingungen von Klangschalen immer mehr erforscht und eingesetzt wird. Der wohltuende Klang der Instrumente soll die Konzentrationsfähigkeit während der Meditation verstärken und zu schneller Tiefenentspannung führen.

Was sind Klangschalen?

Klangschalen-Meditation - Was sind Klangschalen?

Bei Klangschalen handelt es sich um kunstvolle Klanginstrumente, die ihren Ursprung in Asien haben. Unter anderem in Nepal, Tibet, Indien und China wurden diese Schalen früher als Essgeschirr verwendet. Der angenehme Klang war zunächst ein schöner Nebeneffekt.Doch in den Klöstern in Asien werden Klangschalen schon seit Jahrhunderten während der Meditation eingesetzt. Der Klang soll die Gedanken beruhigen und den Geist entspannen.

Die Instrumente bestehen aus einer Metalllegierung, die sich aus 5-12 verschiedenen Metallen zusammensetzen kann. Beliebte Metalle sind Eisen, Zink, Bronze und Blei. Je nachdem, welche Metalle enthalten sind und in welchem Verhältnis sie zueinander stehen, verändert sich der Klang der Schale.

Wenn es sich um echte Handarbeit handelt, ist die Herstellung der Instrumente äußerst aufwendig. In einem Herstellungsprozess, der zwischen 30 und 40 Stunden dauern kann, wird das Metall immer wieder stark erhitzt und per Hand in die richtige Form getrieben.


Gut zu Wissen

Um eine Vorstellung vom Klang der Klangschalen zu bekommen, haben wir in unserem Shop viele verschiedene Klangbeispiele unserer Klangschalen bereitgestellt: https://www.yoga-stilvoll.de/klangschalen/



Für wen und wann ist die Klangschalenmeditation geeignet?

Für wen und wann ist die Klangschalen-Meditation geeignet?

 

Die Klangschalenmeditation eignet sich sowohl für AnfängerInnen als auch für Fortgeschrittene, da sie recht einfach zu erlernen ist.Sie lässt sich in einer Meditationsgruppe oder auch allein praktizieren. Mit etwas Übung kann man die Schale nämlich auch selbst während der Meditation anschlagen.

Diese Meditationsmethode lässt sich auch von kranken oder körperlich eingeschränkten Personen durchführen, da sie sowohl im Sitzen auf dem Boden als auch auf einem Stuhl möglich ist.

Für alle Menschen, die Schwierigkeiten haben, sich während der Meditation zu konzentrieren, kann die Klangschalen-Meditation eine Erleichterung sein. Denn die entspannenden Klänge helfen dabei, schnell zur Ruhe zu kommen und vom Alltag und allen Sorgen abzuschalten.

Wer Freude an intensiven Tönen hat und neugierig auf die Auswirkungen der Schwingungen auf den eigenen Körper ist, der wird eine Meditation mit diesen außergewöhnlichen Instrumenten genießen können.

Einen idealen Zeitpunkt gibt es für die Klangschalen-Meditation nicht. Manche Personen führen sie besonders gern morgens durch, um entspannt und gelassen in den Tag zu starten, andere meditieren lieber abends, um vom vergangenen Tag abzuschalten und besser schlafen zu können.

Wichtig ist, dass sich diese Methode nicht für überall und zwischendurch eignet! Das Instrument muss bereitstehen und in greifbarer Nähe aufgebaut werden, sodass man auf jeden Fall einen geeigneten Platz und genug Zeit dafür braucht. Man sollte mindestens 15 Minuten für die Meditation einplanen.

 

Du suchst nach einer Meditationsmethode, die du immer und überall praktizieren kannst? Dann lies dir doch unsere Anleitungen zur Geh-Meditation, Mantra-Meditation oder Atem-Meditation durch.

 

Die richtige Technik dieser Meditationsart

Die richtige Technik dieser Meditationsart

 

Wenn man die Klangschalen-Meditation allein Zuhause ausüben möchte, bedarf es vor der ersten Meditationspraxis etwas Übung. Nur so kann man die Schale während der Meditation selbst anschlagen, ohne sich damit jedes Mal aus der meditativen Versenkung zu reißen.Eine Methode ist, die Schale in der Hand zu halten. Dazu wird das Klanggefäß auf die flache Handfläche oder auf die Fingerspitzen gestellt. Wichtig ist, dass die Seiten der Klangschalen und ihr Rand nicht berührt werden, da sie dann nicht mehr frei schwingen kann und der Schall gedämpft wird.

Eine andere Möglichkeit ist, die Schale auf den Boden zu stellen. Dieser sollte dann ganz eben sein, damit die Schale frei schwingen und ihren vollen Klang entfalten kann.

Die Schale wird mithilfe des Klangschalen-Klöppels ca. 1cm unterhalb des Randes angeschlagen. Der Klöppel wird parallel zur Schale gehalten und nach dem Anschlag gleich wieder zurückgezogen.

Mit etwas Übung wirst du herausfinden, wie du die Schale richtig anschlägst. Ein zu fester Schlag wird unangenehm klingen, ein zu sanfter wird hingegen kaum zu hören sein.


Expertentipp

Das passende Zubehör

Das passende Zubehör

 

Der passende Klöppel ist für das Anschlagen einer Klangschale unerlässlich. Generell gilt die Regel, je größer die Klangschale, desto weicher bzw. dicker gepolstert sollte der Klangschalen-Klöppel sein.Für kleine Klangschalen eignen sich die ungepolsterten Holzklöppel, da diese die hohen Obertöne sehr gut hervorrufen. Die mit Filz oder Leder ummantelten Klöppel sind hingegen ideal für mittelgroße und große Schalen, da durch die dicke Polsterung die tiefen und vollen Töne gut zur Geltung kommen können.

Ein Klangschalen-Kissen bietet die perfekte Unterlage für eine Klangschale. Denn besonders draußen im Gras, auf dicken Teppichen oder auf Yogamatten wird der Schall der Instrumente stark gedämpft. Das Kissen sorgt dafür, dass die Schale auf jedem Untergrund sicher steht und frei schwingen kann.


Was brauche ich für eine Klangschalenmeditation?

Was brauche ich für eine Klangschalen-Meditation? 

Was brauche ich für eine Klangschalen-Meditation

  • für den Anfang 1 Klangschale, später gerne mehr für ein erfüllenderes Klangerlebnis
  • einen passenden Klöppel
  • ein Klangschalen-Kissen als Unterlage
  • bequeme Kleidung, die den Bauch nicht einschnürt
  • eine Sitzgelegenheit (Yogamatte, Meditationskissen, Stuhl o.Ä.)
  • Ruhe
  • einen Ort, an dem du dich wohlfühlst


Wirkung der Klangschalenmeditation

Wirkung der Klangschalen-Meditation

Wirkung der Klangschalen-Meditation

Weche Wirkung hat die Klangschalen-Medititation?

 

  • Tiefenentspannung für Körper und Geist
  • Stress wird reduziert
  • disharmonische Schwingungen des Körpers werden aufgelöst
  • Körper wird zurück in Urschwingung versetzt
  • beruhigt den Herzschlag
  • die Atmung wird ruhiger
  • steigert die Zufriedenheit, Lebensfreude und Kreativität
  • Verspannungen im Körper können gelöst werden
  • Chakren werden harmonisiert
  • positiver Einfluss auf das gesamte Nervensystem


„Der Rhythmus des Körpers, die Melodie des Geistes und die Harmonie der Seele erzeugen die Symphonie des Lebens.“ (B.K.S. Iyengar)


Vorbereitung der Medetitation

Vorbereitung der Meditation

 

Lass dir Zeit bei der Auswahl der richtigen Klangschale, die zu dir persönlich passt. Hör dir verschiedene Beispiele an, bis du das Klanggefäß findest, deren Töne du als besonders ansprechend empfindest.

Für AnfängerInnen reicht es, zunächst eine Klangschale zu besitzen. Wer die Klangschalen-Meditation regelmäßig durchführt, kann sich nach und nach mehr hochwertige Klangschalen zulegen, um je nach Stimmung die passende Klangschale anzuschlagen.

Such dir einen ruhigen Platz, entweder Zuhause oder draußen in der Natur. Eine Yogamatte, ein weicher Teppich oder ein Meditationskissen bieten komfortable Unterlagen, auf denen du für wenigstens 10 Minuten bequem sitzen kannst.

Mach dein Telefon aus und sorg dafür, dass dich während der nächsten Minuten niemand stört.

Stell die Klangschale in deiner Nähe auf, sodass du aus deiner Sitzposition heraus in der Lage bist, sie anzuschlagen.

Eine einfache Anleitung

Eine einfache Anleitung

  • Setz dich aufrecht, aber entspannt hin und schließ deine Augen.
  • Konzentriere dich zunächst auf deine Atmung und finde Ruhe, bis dein ganzer Körper entspannt ist.
  • Wenn du in der Situation angekommen bist, kann die Klangschale zum Einsatz kommen.
  • Nimm den Klöppel und schlag die Schale sanft an. Mit etwas Übung wird dir das mit geschlossenen Augen gelingen. Du kannst die Augen aber auch ruhig kurz öffnen.
  • Lausche nun dem intensiven Klang der Klangschale und richte deine ganze Aufmerksamkeit auf die Töne und die Schwingungen.
  • Spür‘, wie die Schwingungen deinen ganzen Körper durchströmen.
  • Du kannst dich auch auf eine Körperstelle konzentrieren und erleben, welche Wirkung der Klang und die Schwingungen auf diese eine Stelle haben.
  • Lass die Schale ganz ausklingen.
  • Schlage sie nun erneut an und nimm die verschiedenen Töne wahr, die dabei entstehen.
  • Wenn du merkst, dass deine Konzentration nachlässt und dass Gedanken aufkommen, die dich ablenken, schlage die Schale erneut an.
  • Den Fokus auf den Klang zu richten, wird dir dabei helfen, loszulassen und zu Harmonie und innerer Ruhe zu finden.
  • Um aus der Meditation herauszukommen, lass die Schale ausklingen. Halte die Augen noch für 1 Minute geschlossen und nimm deinen Atem und deinen Körper nochmal bewusst wahr. Wie fühlst du dich? Sind alle Spannungen gelöst?



Gut zu Wissen

Chakren-Arbeit mit Klangschalen

Chakren-Arbeit mit Klangschalen

 

Eine Klangschalen-Meditation ist eine wunderbare Möglichkeit, mit den Chakren zu arbeiten und diese wieder zu harmonisieren, wenn sie blockiert sind. Chakren sind Energiezentren in unserem Körper, die den Fluss unserer Lebensenergie und unser Wohlbefinden beeinflussen.Je nach Tonfrequenz der Klangschale wirkt jede Schale auf ein anderes Chakra und öffnet dieses mit ihren Schwingungen wieder. Der Körper kehrt in seine Urschwingung zurück und unsere Lebensenergie kann wieder ungehindert fließen.

Wenn du mehr über Chakren lesen möchtest, lies doch hier weiter: Chakra-Meditation.

Inken Probst Autorin bei YOGA STILVOLL.

Inken Probst Autorin

Über Inken Probst als Autorin

Ich habe Germanistik studiert und dabei meine Freude am ausführlichen Recherchieren und Schreiben über Themen, die mir am Herzen liegen, entdeckt. Mit Yoga und Meditation kam ich während meiner ersten Schwangerschaft in Berührung und mittlerweile übe ich beides regelmäßig, um meinem häufig anstrengenden Alltag besser begegnen zu können und um mir eine Auszeit zu gönnen. Mit meinen Texten für YOGA STILVOLL möchte ich andere Menschen an meiner Leidenschaft für Yoga teilhaben lassen und auf verständliche Weise über wichtige und spannende Themen informieren.

Diese Artikel passen zum Thema
Yoga Wissen 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code