Asanas

Magazin - Asanas

Adho Mukha Vrkshasana - Der Handstand

Handstand lernen – Adho Mukha Vrksasana

So mancher mag sich darüber wundern – aber es ist wahr: der Handstand entstammt der Yoga-Tradition, wo er: “der Baum mit dem Gesicht nach unten” (Sanskrit: Adho Mukha Vrksasana) genannt wird. Der Handstand zählt zu den Umkehrhaltungen und ist definitiv den fortgeschrittenen Yoga Übungen zugeordnet. Doch fast jeder kann den Handstand lernen.

Der Schneidersitz - Sukhasana

Schneidersitz – Sukhasana

Der Schneidersitz – Sukhasana सुखासन wird auch die leichte Pose genannt. Doch jeder, der es ausprobiert hat, für längere Zeit auf dem Boden zu sitzen, weiß: ganz so glücklich ist man anfangs nicht dabei. Glücklicherweise gibt es Hilfsmittel und nach ein paar Übungssequenzen sind deutlich Erfolge spürbar.

Deine Körperspannung erhöht sich und damit verbessert sich die Haltung insgesamt. Du wirst immer länger auf der Erde sitzend ausharren können. Und dann… dann kommen auch die Freude und die Leichtigkeit zu dir.

Lotussitz - Padmasana

Lotussitz – Padmasana

Der Lotussitz – Padmasana पद्मासन bildet, wie es der Name schon sagt, die Lotusblüte nach. Es ist die wohl bekannteste Haltung im Yoga und auch bei Nicht-Yogis populärer. Natürlich bedarf es einiger Ausdauer und Geduld, diesen Meditationssitz auszuführen. Aber wer von den fortgeschrittenen Yogaübenden den Lotussitz meistert, wird seine Stabilität und positiven Wirkungen beim Meditieren schätzen.

Uttanasana – Stehende Vorwärtsbeuge

Uttanasana, Stehende Vorwärtsbeuge ist – wie der Name schon sagt – eine stehende Yoga-Haltung, bei der sich das Herz über dem Kopf befindet. Du siehst die Welt aus einem anderen Blickwinkel, da die Gefühle über dem Verstand stehen. Viele Entscheidungen können klarer getroffen werden – nicht nur weil das Gehirn besser durchblutet und mit wichtigem Sauerstoff versorgt wird.

Der Fersensitz - Vajrasana

Der Fersensitz – Vajrasana

Der Fersensitz – Vajrasana ( Sanskrit: वज्रासन ) ist eine beliebte Sitzhaltung für Meditation und Pranayama. Sie macht es möglich, für längere Zeit gut aufgerichtet und angenehm sitzen zu können.

Herabschauender Hund - Adho Mukha Svanasana

Herabschauender Hund – Adho Mukha Svanasana

Herabschauender Hund – Adho Mukha Svanasana ( Sanskrit: अधोमुखश्वानासन ) ist eine unglaublich vielseitige Yoga Pose, die man getrost auch als treuen Freud des Yoga praktizierenden Menschen bezeichnen darf. In erster Linie ist sie eine Standhaltung. Jedoch beim genaueren Betrachten kannst du auch eine Vorbeuge (Kopf unter dem Herzen), eine halbe Umkehrhaltung und eine sanfte Rückbeuge (Rücken leicht nach hinten gebeugt) erkennen. Für Beginner ist der abwärtsschauende Hund eine Herausforderung und für Fortgeschrittene kann er eine willkommene Verschnaufpause zwischen zwei Posen sein.

Der Yoga Baum - vrksasana

Yoga Baum – Vrksasana

Vrksasana ist eine sehr bekannte Standhaltung und Gleichgewichtspose im Yoga. Die Baumhaltung eignet sich in Variationen sehr gut für Beginner, Mittelstufe und Fortgeschrittene Yogis.

Virabhadrasana 2 - yoga krieger 2

Virabhadrasana 2 – Yoga Krieger 2

Nicht immer schaffen wir modernen Menschen es, heldenhaft und aufrecht durch den Tag zu gehen. Zu viele Ereignisse, kräftezehrende Termine und anstrengende Aufgaben hinterlassen ihre Spuren. Virabhadrasana 2– Yoga Krieger 2 bringt dich wieder in Kontakt mit deiner Kraft und deinen Zielen.

Tadasana die Berghaltung auch Yoga Berg

Tadasana – Yoga Berg

Tadasana ist eine Basic Standhaltung, die sehr einfach aussieht, es aber in sich hat. Sie ist Ausgangsposition für viele weitere Stand- und Gleichgewichtsposen. Geeignet ist der aufrechte Stand für Beginner, Mittelstufe und fortgeschrittene Yogaübende.

Balasana - Die Stellung des Kindes

Balasana – Die Stellung des Kindes

Diese Position ist der Haltung des Fötus im Mutterleib nachempfunden. Sie ist uns sehr vertraut, da wir so ca. 9 Monate lang geschützt und behütet herangewachsen sind und uns auf die Welt und Ihre Herausforderungen vorbereitet haben. Balasana gehört zu den Vorbeugen. Der Kopf befindet sich unter dem Herzen. Für Beginner, Mittelstufe und Fortgeschrittene ist die Stellung des Kindes immer auch eine willkommene Ruhepause zwischen verschiedenen Asanas oder Kriyas.